Video Catalog

Views: 2926

KoreanistInnen sehen anders

Was wie wofür studieren?

Links der gezeigten Filmausschnitte:

 

Nordkoreanische Filme:
Film Blutmeer (o.U.): https://youtu.be/GJjhazlJcWc

Film Family basket ball team: https://youtu.be/SKzQt1vcA48


Südkoreanische Filme:
Trailer Peppermint candy: https://youtu.be/PIuN3gfyGcY
Film Sonpyonje: https://youtu.be/Z-MOMTUcVEc
J.S.A.: https://youtu.be/MVU1wEKbzSI

 

Koreanistik ist eine Wissenschaft, der nicht nur die Sprachausbildung zugrunde liegt, sondern die auch eine Auseinandersetzung mit der Kultur erfordert. Sie geht über einen Crashkurs Koreanisch und die Vermittlung der praktischen Gepflogenheiten eines interkulturellen Trainings hinaus in die Tiefe. Auf der einen Seite steht Koreanistik in der Tradition der Philologie, die sich mit den Texten des alten Koreas auseinandersetzten. Sie nahm in den missionarischen und den kolonialen Bestrebungen ihren Anfang. Auf der anderen Seite beschäftigt sich Koreanistik mit neueren kulturellen Phänomenen. Ein wichtiger Bestandteil der Hamburger Koreanistik ist die Betrachtung der Medienlandschaft Koreas, insbesondere des Films als Ausdruck der gesellschaftlich-politischer Gegebenheiten. Einigen mag die koreanische Popkultur der letzten 20 Jahre, genannt K-Pop, bekannt sein. In Süd-, Ost, Süd-ostasien, aber auch jüngst in den westlichen Staaten, bildeten sich treue Fangemeinden, die stets über jede Einzelheit ihrer Stars informiert sind. Gleichwohl liegen dieser Welle auch handfeste marktstrategische Interessen der südkoreanischen Regierung und Wirtschaft zugrunde. Kontexte wie diese gilt es bei der Analyse zu berücksichtigen. Ebenso vermitteln die historischen Fernsehdramen und Filme der koreanischen Welle das Bild eines ausschließlich konfuzianisch geprägten Koreas rund um den Königshof. Die Koreanistik hingegen hat stets die Vielfalt der koreanischen Kultur zum Gegenstand. Einzelne Filmphasen reflektieren den Zeitgeist einer Generation, ihr Verhältnis zur Gesellschaft sowie zum Ausland. Ästhetisch knüpfen koreanische Filmemacher an eigene Traditionen des Theaters sowio an Hollywood, dem europäischen und ostasiatischen Kino an. Auch im nordkoreanischen Kino gibt es trotz augenscheinlicher Propaganda feine Unterschied in der Ästhetik und der ideologischen Message, die politisch-gesellschaftliche Veränderungen abbilden und die die KoreanistIn im Blick hat.

 

Prof. Dr. Yvonne Schulz Zinda arbeitet am Asien-Afrika-Institut Koreanistik der Universität Hamburg.

_______________________________________________________________________________________________________

Informationen und Beratungsmöglichkeiten für Studieninteressierte:  www.uni-hamburg.de/orientierung

Unter „Was wie wofür studieren?“ werden weitere Fachbereiche und Studienfächer der Universität Hamburg vorgestellt, um Berufsfindung und Studienfachentscheidung zu unterstützen. Viele Videos dieser Vorträge finden Sie auch in unserem Studienführer bei den jeweiligen Studiengängen unter „Angebote zur Studienorientierung“: www.uni-hamburg.de/studienangebot.

This video may be embedded in other websites. You must copy the embeding code and paste it in the desired location in the HTML text of a Web page. Please always include the source and point it to lecture2go!

Links

Citation2Go

Social Media