Video Catalog

Views: 2223

Auf dem Weg zur Offenen Hochschule: Erfolgsfaktoren lebenslangen Lernens

Campus Innovation 2011/ eLearning(WiSe 11/12)

Abstract

Mit der Initiative "Offene Hochschule Niedersachsen" möchte das Land Niedersachsen seine Fachhochschulen und Universitäten für neue Zielgruppen (insbesondere beruflich Qualifizierte und Berufstätige) öffnen. Der klassische akademische Qualifikationsweg über Abitur und Vollzeitstudium zum Beruf wird ergänzt durch eine berufliche und berufsbegleitende Qualifizierungsalternative des Lebenslangen Lernens.

Wesentliche Elemente des berufsbegleitenden Studierens an "Offenen" Hochschulen sind:

  • ein erweiterter Zugang zu Hochschulstudiengängen für beruflich Qualifizierte ohne Abitur,
  • spezielle Studienvorbereitungskurse für diese Zielgruppe,
  • flexibel modularisierte Studiengänge,
  • eine individualisierte Lernberatung und -begleitung,
  • die Möglichkeit der Anrechnung beruflicher Aus- und Fortbildungen sowie informell erworbener Kompetenzen und
  • ein auf erwachsene, berufstätige Lerner/innen ausgerichtetes Instruktionsdesign.

Unterstützung für den Aufbau offener Studienangebote in Niedersachsen bieten Serviceeinrichtungen wie das Schulenberg-Institut für Bildungsforschung, das im Auftrag von Hochschulen Äquivalenzvergleiche nach dem Oldenburger Modell der Anrechnung durchführt und allgemeine Anrechnungsempfehlungen für Aus-, Fort- Weiterbildungen erstellt sowie der ELAN e.V., ein Hochschulnetzwerk, das sich die Qualitätsverbesserung medienbasierter Lehre zum Ziel gesetzt hat.

Informationen zur Person

Dr. Wolfgang Müskens, Diplom-Psychologe, ist seit 2001 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Arbeitsbereich Weiterbildung und Bildungsmanagement der Fakultät für Bildungs- und Sozialwissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Er hat in zahlreichen Forschungs- und Entwicklungsprojekten zu Kompetenzerfassung, Lernerfolgskontrollen und Anrechnung beruflicher Kompetenzen auf Hochschulstudiengänge mitgewirkt. Von 2005 bis 2008 war er Koordinator des Projektes "Qualifikationsverbund Nord-West" in der BMBF-Förderinitiative ANKOM. Wolfgang Müskens ist Entwickler des Anrechnungsinstrumentes "Module Level Indicator" (MLI).

This video may be embedded in other websites. You must copy the embeding code and paste it in the desired location in the HTML text of a Web page. Please always include the source and point it to lecture2go!

Links

Citation2Go

Social Media