Lecture2Go      Catalog      Universität Hamburg       F.5 - Geisteswissenschaften       Geschichte       Pop – Ein neues Konzept für die Zeitgeschichte?

Video Catalog

Views: 942
„Krautrock“ in den 1970er Jahren. Experimentelle Musik und transnationale Wahrnehmungen
Alexander Simmeth
10.02.2016
Pop – Ein neues Konzept für die Zeitgeschichte? (WiSe 15/16)

Pop – Ein neues Konzept für die Zeitgeschichte?

 
 
 
Donnerstag, 28.1.2016, 18.30 Uhr
Alexander Simmeth (Frankfurt/ Oder): „Krautrock“ in den 1970er Jahren. Experimentelle Musik und transnationale Wahrnehmungen
 
Ende der 1960er Jahre formierten sich an verschiedenen Orten der Bundesrepublik Projekte und Gruppen, die neuartige popmusikalische Ausdrucks- und Präsentationsformen entwickelten und damit erhebliche Aufmerksamkeit generierten. Ein Teil des „Krautrock“, wie diese experimentelle Popmusik retrospektiv genannt wird, wurde zeitgenössisch in den USA und in Großbritannien als erster genuiner und konstitutiver Beitrag wahrgenommen, der außerhalb der angloamerikanischen Sphäre entstanden war. Die transnationale Wahrnehmung des „Krautrock“ als konstitutive Säule der Popmusik und die ihm zugesprochene Wirkkraft sind zentrale Aspekte des Vortrags. Anhand einer quellenorientierten Auseinandersetzung mit einem konkreten Beispiel soll dabei die mögliche Tragweite der Popgeschichte als Konzept der Zeitgeschichte diskutiert werden. Es stellt sich die Frage, inwiefern sich übergeordnete kulturelle, gesellschaftliche und ökonomische Wandlungsprozesse der 1970er Jahre in der Produktion, Distribution und Rezeption des Massenphänomens Popmusik im Allgemeinen und des Krautrock im Besonderen widerspiegeln.
Vor diesem Hintergrund werden einige Aspekte des Phänomens näher beleuchtet: Dazu gehören unter anderem Neuerungen der Instrumenten- und Studiotechnik sowie neue Aufnahmekonzepte, damit verbundene Diskurse um die „Authentizität“ bestimmter Gestaltungselemente, sich wandelnde Strukturmerkmale der Musikindustrie, die Rolle psychoaktiver Substanzen bei der Musikproduktion, die Abschleifung der überkommenen Bipolarität „hoher“ und „populärer“ Kulturen, bis hin zur Rezeptionsgeschichte des „Krautrock“ in Großbritannien und den USA, die in hohem Maße mit nationalen Stereotypen verbunden war.

This video may be embedded in other websites. You must copy the embeding code and paste it in the desired location in the HTML text of a Web page. Please always include the source and point it to lecture2go!

Links

Citation2Go

Social Media