Videokatalog

2774 Aufrufe
03.07.2019

Das Unbewusste in der gegenwärtigen Psychologie

Im Rahmen der von Herrn Prof. Dr. Thomas Krödel organisierten Ringvorlesung "Geist, Gehirn, Bewusstsein" des Philosophischen Seminars.

Den Begriff des Unbewussten verbinden wahrscheinlich die meisten Menschen mit Sigmund Freud und seiner psychoanalytischen Lehre. In der gegenwärtigen akademischen Psychologie spielt der psychoanalytische Begriff jedoch kaum eine Rolle. Gerade in Abgrenzung zum Freud'schen Begriff erforschen Kognitions- und Sozialpsychologen unter dem Label „das neue Unbewusste“ oder „das kognitiv Unbewusste“ Phänomene, wie implizites Lernen, subliminales Priming und unbewusste Vorurteile (engl. implicit biases). Erstaunlicherweise erfährt der Freud'sche Begriff des Unbewussten in der Neurowissenschaft jedoch eine wissenschaftlich fundierte Wiederbelebung. Die so-genannte Neuropsychoanalyse erforscht psychoanalytische Phänomene, wie das der Verdrängung, mit neurowissenschaftlichen Methoden. Das Ziel meines Vortrags ist es zu zeigen, dass der Begriff des verdrängten Unbewussten in die kognitions- und sozialpsychologische Erklärungspraxis integriert werden sollte. Dies erlaubt einen neuen Blick auf unbewusste Vorurteile, was sie genau sind und inwiefern sie unbewusste mentale Phänomene sind.

 

 

Herunterladen
Teilen
Dieses Video darf in andere Webseiten eingebunden werden. Kopieren Sie dazu den Code zum Einbetten und fügen Sie diesen an der gewünschten Stelle in den HTML-Text einer Webseite ein. Geben Sie dabei bitte immer die Quelle an und verweisen Sie auf Lecture2Go!

Links

Zitat2Go

Technischer Support