Video Catalog

Views: 946

Daten verschlüsseln

Alexander Lehmann
21.02.2017
Schwieriges einfach erklärt(WiSe 16/17)

Daten verschlüsseln - einfach erklärt

In den letzten Jahren ist die Kapazität unserer Festplatten, USB Sticks und Speicherkarten rasant gestiegen.

Das hat zur Folge, dass wir immer größere Datenmengen mit uns rumtragen. Was sehr praktisch ist. Aber wenn uns mal ein USB Stick oder Laptop abhanden kommt, oft doppelt ärgerlich: 

Zum einen ist natürlich der Verlust des Geräts mitunter kostspielig, aber ein Ersatz zumindest möglich.

Viel schlimmer ist, oft die Angst, was mit den verloren gegangenen Daten passieren könnte.
Insbesondere wenn es sich sehr wichtige oder persönliche Daten - von dir, – oder von jemand anderem handelt. 

Dabei lassen sich gerade bei den größten Datenspeichern wie Laptops, USB Sticks, und externen Festplatten, beide Probleme oft ganz einfach auf einen Schlag lösen: Mit Verschlüsselung.

Mit einem Programm wie beispielsweise Truecrypt, kannst Du entweder den kompletten Datenträger verschlüsseln, oder Dir ganz einfach und komfortabel sogenannte verschlüsselte “Container” auf Deinen Datenträgern anlegen.
Die verschlüsselte Festplatte oder auch ein solcher Container ist dann wie ein digitaler Safe, den man nur mit dem richtigen Passwort öffnen kann.

Wie das beide Probleme auf einmal lösen soll? 
Wenn Du Deine privaten Daten erst einmal in einem solchen Safe gesichert hast, kannst Du natürlich so viele Kopien von diesem Safe erstellen wie Du möchtest. Dann fällt es auch viel leichter, diese Sicherungskopien auf verschiedenen Datenträgern zu verteilen. Egal 
ob bei dir Zuhause, im Freundeskreis, oder - wenn es denn unbedingt sein muss - auch in der Cloud.
Ganz nach der alten IT-Experten Weisheit, „Daten existieren erst, wenn sie an mindestens 3 verschiedenen Orten gespeichert sind.“


Denn selbst wenn Dir jetzt ein Datenträger abhanden kommt, weil zum Beispiel dein Laptop gestohlen wird, deine Wohnung abbrennt oder eine Elster deinen schön-glitzernden USB Stick zockt.
Du kannst trotzdem in aller Seelenruhe schlafen – denn Du bist und bleibst die einzige Person, die dein Passwort kennt, und somit deine Daten entschlüsseln kann.

Um Dir also einen guten Schlaf zu ermöglichen, hier jetzt eine kurze Erklärung, wie Du Dir einen solchen Container selber anlegst:

Zuerst musst du truecrypt runterladen;
logischerweise nur von den Seiten denen du vertraust. Ein paar Empfehlungen haben wir in der Videobschreibung verlinkt.

Und kurz darauf bist du auch schon stolzer Besitzer deines „Niegel-Nagel-Neuen“ Datensafes.

 

_________________________________

● Credits

Animation: Alexander Lehmann // http://www.alexanderlehmann.net
Illustration: Lena Schall // http://www.wesenkammer.de
Stimme: Florian Maerlender // http://www.maerlender.eu

This video may be embedded in other websites. You must copy the embeding code and paste it in the desired location in the HTML text of a Web page. Please always include the source and point it to lecture2go!

Links

Citation2Go

Social Media