Videokatalog

1076 Aufrufe
30.04.2013

Informationen und Medien: Wie viel Privatheit braucht ein Mensch?

Tag des Wissens

im Rahmen des

34. Deutschen Evangelischen Kirchentages

Soviel du brauchst

2. Mose 16, 18

In der ersten Maiwoche 2013 fand in Hamburg der Deutsche Evangelische Kirchentag statt. Anlässlich dessen lud die Universität alle Interessierten zum Tag des Wissens ein. Zu fünf Themenfeldern wurden Vorträge gehalten und diskutiert.

Wie viel Privatheit braucht der Mensch?

Was ist privat, was ist schützenswert im Zeitalter der Medien und der Offenheit? Mit unterschiedlichen Schlaglichtern wird die Grenze zwischen Privatem und Öffentlichem, zwischen Allgemeingütern und Schützenswertem ausgeleuchtet. Die Schlaglichter greifen bewusst sehr unterschiedliche Facetten dieses Themas auf – und tun dies auch in verschiedenen Formaten.

Digitale Tränen – virtuelle Trauerwelten

Dieser Programmblock widmet sich dem Thema mediatisierter Trauerkultur in ihren Facetten von Privatheit und Öffentlichkeit. Entgegen der Annahme, virtuelle Friedhöfe seien ein kurzweiliger gesellschaftlicher Trend gewesen, entstehen immer neue Formen von virtuellem Gedenken. Intimste Trauergefühle werden im öffentlichen Raum des Internets inszeniert. Digitalen Kommunikationsweisen und virtuelle Welten sind hierbei aber nicht in einseitiger Weise Merkmale von Anonymität und Individualisierung zuzuschreiben.

Nähere Informationen entnehmen Sie den Flyer.

Teilen
Dieses Video darf in andere Webseiten eingebunden werden. Kopieren Sie dazu den Code zum Einbetten und fügen Sie diesen an der gewünschten Stelle in den HTML-Text einer Webseite ein. Geben Sie dabei bitte immer die Quelle an und verweisen Sie auf Lecture2Go!

Links

Zitat2Go

Technischer Support
Kapitel
  • Miniaturansicht - Prof. Dr. N. Ritter
    00:00:00
    Prof. Dr. N. Ritter
  • Miniaturansicht - S. Luthe
    00:11:54
    S. Luthe