Lecture2Go-Wartungsarbeiten am 30.9.2021

Aufgrund dringender Wartungsarbeiten steht Lecture2Go leider am 30.09.2021 von 9:00 bis 21:00 Uhr nur eingeschränkt zur Verfügung. Mit zeitweiligen Ausfällen ist zu rechnen, Logins und Uploads sind während der Wartungsarbeiten nicht möglich. Wir versuchen, den tatsächlichen Ausfall in diesem Zeitraum so kurz wie möglich zu halten, und bitten die Unterbrechung zu entschuldigen.

Ihr Lecture2Go-Team im RRZ

Lecture2Go Catalog Universität Hamburg F.5 - Geisteswissenschaften Geschichte „Bismarck: Lokaler Held, globaler Schurke? Ambivalenzen eines (nationalen) Helden“

Video Catalog

Views: 779

„Bismarcks Erbe in Afrika?“

„Bismarck: Lokaler Held, globaler Schurke? Ambivalenzen eines (nationalen) Helden“(WiSe 20/21)

Otto von Bismarck zählt zu den umstrittensten Figuren der deutschen Geschichte. Gefeiert als Reichseiniger und Wegbereiter der deutschen Sozialversicherungen, gilt er auch als skrupelloser Machtpolitiker: Die Einigung Deutschlands mit „Eisen und Blut“, die sich am 18. Januar 2021 zum 150. Male jährt, bildete nicht nur eine schwere Hypothek für das europäische Staatensystem, auf der von ihm einberufenen Berliner Afrikakonferenz (1884/85) wurde ein ganzer Kontinent zum Spielball europäischer Machtpolitik. Und schließlich wurde Deutschland selbst unter Bismarck zum Kolonialreich.

Als im Zuge der globalen Black Lives Matter Proteste zahlreiche koloniale und rassistische Denkmäler und Statuen in die Kritik gerieten, rückten auch die Bismarck-Denkmäler ins Rampenlicht. In Hamburg entzündete sich im Sommer 2020 eine Debatte vor allem um das Bismarck-Denkmal an den Landungsbrücken, das von der Stadt Hamburg aufwändig saniert wird. Inzwischen spricht auch der Hamburger Senat davon, dass es eine kritische Einordnung des Denkmals braucht.

Die Gesprächsreihe „Bismarck: Lokaler Held, globaler Schurke? Ambivalenzen eines (nationalen) Helden“ bietet diese Einordnung an. Sie nimmt die lokale Debatte zum Anlass, eine differenzierte und entmystifizierte Perspektive auf eine Schlüsselfigur nicht nur der deutschen Geschichte zu werfen.

Die zweite Ausgabe der Hamburger (post-)kolonialen Gespräche fand am 09.12.2020  mit Prof. Dr. David Simo (Université de Yaoundé l) und Gastgeber Prof. Dr. Jürgen Zimmerer statt. In unserer Reihe „Bismarck: Lokaler Held, globaler Schurke? Ambivalenzen eines (nationalen) Helden“ ist das Thema „Bismarcks Erbe in Afrika“. Herr Prof. Dr. Simo ist ab Minute 40 aufgrund technischer Probleme nicht mehr zugeschaltet, Herr Prof. Dr. Zimmerer beantwortet abschließend noch einige Fragen.

Weitere Informationen sowie mögliche Änderungen übernehmen Sie bitte der Website der Forschungsstelle 'Hamburgs (post-)koloniales Erbe: https://kolonialismus.blogs.uni-hamburg.de/2020/10/30/gespraechsreihe-bismarck-global/

This video may be embedded in other websites. You must copy the embeding code and paste it in the desired location in the HTML text of a Web page. Please always include the source and point it to lecture2go!

Links

Citation2Go

Social Media